Hierein kommt die Welpenpost von den neuen Besitzern! Ganz einfach lassen sich Texte verfassen und auch mehrere Bilder hoch laden. Jeder kann und darf die Beiträge kommentieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Seite mit vielen Beiträgen gefüllt wird und vielleicht auch eine schöne Diskussion zu manchen Beiträgen entsteht. Um Mißbrauch vorzubeugen, müssen die Beiträge von mir freigeschaltet werden!


Karin Amann
Liebe Frau Brendemühl-Kappler!
Nun endlich finde ich Zeit, mich bei Ihnen zu melden, um von unserer kleinen Pudsey, vormals Vilja, zu berichten.
 
Fakt ist, dass sie gar nicht mehr so klein ist, sondern schon fast 6 kg auf die Waage bringt. Hier läuft alles sehr, sehr gut! Pudsey ist ein wahrhaft hochintelligentes Hündchen. Schon nach einem Tag hat sie "Sitz", nach 2 Tagen "Platz" begriffen und in diesem Tempo ging es weiter. Wir müssen uns immer neue Tricks ausdenken. Außerdem ist sie unglaublich verschmust. Dabei gibt sie so kleine Tönchen von sich, fast als wenn sie schnurren würde. Ansonsten ist sie sehr neugierig, aufgeweckt und selbständig. Da holt sie sich auch schon mal selbst ihre Spielsachen aus einem Korb, von dem man vorher den Deckel abmachen muss (nicht erlaubt).
Manchmal frage ich mich, wie es den anderen Familien mit Pudseys Geschwistern geht. Kaum zu glauben, dass sie die Bedächtigste im Wurf war. Es ist genau so, wie sie sagten: "Die hat noch Temperament genug!"
 
Ihr kleines Schwänzchen ist eigentlich immer in der Luft. Das war schon auf unserer Fahrt von Demmin nach München so, als wir eine Pause auf der Autobahnraststätte einlegten. Obwohl sie nicht so richtig wedeln kann. Manchmal versucht sie es, aber es will ihr nicht so recht gelingen. Können Pudel überhaupt wedeln?
Auch die Gewöhnung auf dem Bauernhof verlief völlig unproblematisch. Bei der ersten Fuhre Hopfen, die sie mit einbrachte, saß sie ganz oben, ihr Gesicht im Fahrtwind und ließ ihre Ohren im Winde flattern.
Es grüßt Sie ganz herzlich aus dem Süden!
Karin Amann mit Josef,
Edith und Martha
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freitag, 01. November 2019 13:30
Gunda Millonig

Liebe Frau Brendemühl-Kappler,

(La)Yuna wünscht den übrigen "L's" alles Gute zum 1. Geburtstag!

Sie ist wohl mittlerweile ausgewachsen und ca. 41 cm groß (Stillhalten beim Messen ist nicht Yunas große Stärke, deswegen nur so schätzomativ). Gewichtsmäßig ist sie ein echtes Fliegengewicht mit 6.5 kg - sie ist keine große Fresserin und was sie frisst, verpufft sie sofort wieder in Bewegung.

Pünktlich zum ersten Geburtstag ist sie das erste Mal läufig geworden, aber nachdem mittlerweile eigentlich in der Gegend keine freilaufenden Hunde mehr unterwegs sind und auch beim Spaziergang praktisch alle Rüden kastriert sind, ist das aktuell völlig problemlos (die kritischen Tage sind noch vor uns, aber auch das wird kein Problem werden).

Yuna hat sich zu einer tollen Begleiterin entwickelt. Abgesehen von der Überquerung der größeren Straße nahe am Haus lasse ich sie immer frei laufen und das funktioniert perfekt. Auf kleineren Strassen geht sie mittlerweile sehr verlässlich frei bei Fuß und auf Wiesenwegen, im Wald und am Berg läuft sie völlig frei. Sie hört gut und schaut in regelmäßigen Abständen nach mir um, ob ich wohl auch komme. Sie hat ziemlich genau mit dem 10. Monat Jagdtrieb entwickelt, ist aber meist gut abrufbar und wenn sie einmal kurz entschwindet und einen steilen Hang Vollgas hinaufsprintet, dann bin ich relativ entspannt...... in Kürze ist sie wieder retour (und größentechnisch ist nicht unbedingt sofort mit einem Hirschbraten zu rechnen).

Sonst hat sie mittlerweile den Ehrentitel "SSP" erhalten: Super-Sorglos-Pudel. Sie ist völlig unkompliziert in allen Dingen: sie ist total entspannt und lieb mit allen Kindern; sie meistert jede Hundebegegnung entweder mit freudigem Spiel oder indem sie einfach vorbei geht; ich kann sie überall hin mitnehmen, weil sie unterm Stuhl verschwindet und schläft; sie fährt unproblematisch Bus/Auto; sie dreht auf den Hinweis "Yuna, Du mußt dableiben  - Warten!" im Hausgang um und sucht sich in der Wohnung ein gemütliches Plätzchen, wenn sie einmal alleine daheim blieben muß. Sie wartet beim Einkaufen brav vor dem Geschäft - und veranstaltet dann allerdings sogar bei der Einkaufsdauer für einen einzelnen Liter Milch ein Pudel-Wudel-Schwanz-Gewedel, wie wenn wir und wochenlang nicht gesehen hätten. Neulich hatte ich sie in die Vorlesung an der FH mitgenommen - sie ist ultracool in den Vorlesungsraum hineinspaziert, wie wenn sie nie etwas anderes gemacht hätte, hat sich kurz von einem Studenten in der ersten Reihe streicheln lassen und dann hat sie sich unters Pult gelegt und 2 Stunden war vom Pudel nichts mehr zu merken. Am Ende hat sie sich kurz geschüttelt und ist mit mir hinausgetrabt - die Studenten waren natürlich begeistert! Und nicht zu vergessen: sie ist der erste Hund, der absolut gar nichts zerstört hat - sie ist ein echter Zartpudel! Ganz gelegentlich entwendet sie einen Socken (am liebsten getragene Bergsocken - die scheinen den besten "Gout" zu haben) und lutscht ganz vorsichtig daran herum. Sogar die Ikea-Ratte, die Sie Yuna als Abschiedsgeschenk mitgegeben haben, hat noch alle Schnauzenhaar und die Ohren. Ich war mir ja sicher, dass die Stoffratte keine 3 Tage überlebt bei den spitzen Welpenzähnen- aber der Zartpudel hat das Überleben gesichert und spielt immer noch mit großer Begeisterung damit.

Am liebsten ist sie mit mir draußen unterwegs. Sobald Yuna hört, daß ich die Berghose vom Haken nehme, steht sie schon da und kann es kaum noch erwarten, dass es los geht. Wir haben die Runden langsam erweitert und mittlerweile ist sie schon der von mir ersehnte "Bergpudel" geworden. Fünf Stunden zu Fuß und 1500 Höhenmeter sind kein Problem, sie ist auch am Ende noch fit genug für einen kurzen Abstecher bei interessant riechenden Spuren.....

Zwei Mal habe ich Yunas Fähigkeit als "Rucksack-Pudel" getestet, da war auf der Bergtour eine lüftige Kletterei dabei, wo sie zunehmend an die Grenzen kam. Da lob`ich mir doch die Größe eines Kleinpudels, der einfach schwupp-di-wupp im Rucksack über die Steilstufe getragen werden kann - sie hat`s mit der ihr eigenen entspannten Art mitgemacht und ist nach 10 min wieder aus dem Rucksack gekraxelt. Am Bild muß man schon recht genau hinsehen, um den Rucksackpudel zu entdecken, aber er ist an Bord....

Unser derzeitiges Projekt ist das Transport-Rad, wo ich mit Yuna übe, im Korb vorne mitzufahren. Das ist ihr bisher noch recht gruselig und sie möchte am liebsten sofort aus dem Korb herausspringen (bisher wars nur Trockentraining mit Korb am Boden und aktuell am Fahrrad, aber noch nicht fahrend) - aber mit etwas Training, wird das hoffentlich auch noch gehen. Ich fände es super, wenn sie vorne mitfahren könnte, denn ein Teil meiner Strecke in die Stadt ist nicht gut für Hund neben dem Rad geeignet, den Rest könnte sie an der Promenade einfach neben dem Rad herlaufen.

Bürsten und scheren ist weiterhin nicht Yunas Lieblingsprogramm. Aber nachdem ich sie selbst schere, ist das alles nicht so tragisch - wenn den Pudel die Geduld verlässt, gibt`s den zweiten Teil der Schur dann eben am nächsten Tag....

Während ich die Zeilen hier schreibe, liegt Yuna bei meinen Füßen und schläft. Aktuell bei der Hitze hält sie etwas Abstand, weil ihr sonst zu warm wird, aber sonst ist sie eine große Freundin von engem Körperkontakt. Wenn ich abends am Boden sitzend lese, legt sie sich ganz eng an meine ausgestreckten Beine drangeschmiegt - sehr gemütlich!

Herzliche Grüße aus Innsbruck senden

Gunda Millonig & Yuna

 

Samstag, 29. Juni 2019 21:19
Andrea Brendemühl

Yunas Geschwister Party und Don sind auch super entspannte Hunde geworden und man kann sie überall mit hin nehmen.

Gestern haben sie mit Mama Greta und Freunden einen schönen Geburtstagsausflug gemacht und sind abends todmüde in ihrem Bettchen verschwunden!

Ich haben von allen Geschwisterchen nur positive Rückmeldungen bekommen, alle sind ganz tolle Hunde geworden.

Sonntag, 30. Juni 2019 04:32
Tabea Weber

Hallo Andrea,

wir möchten uns doch heute nach der ersten Woche mal bei Euch melden. Wir sind nach einer sehr langen Fahrt (Stau ohne Ende...) zu Hause angekommen und wir sind total begeistert von unserem Rico!! Er hat sich in dieser Woche schon so super eingelebt und alle aus unserer Großfamilie werden immer sehr freudig begrüßt wenn sie wieder nach Hause kommen. Der kleine Kerl ist absolut furchtlos und er stürmt selbstverständlich immer hinter unseren beiden Großen her! Da muß ich immer aufpassen wie ein Schießhund.

Autofahren macht er echt super und Nachts schäft er schon seit ein paar Tagen durch. Stubenrein ist er auch schon also alles super!!

Vielen lieben Dank noch einmal für diesen tollen Hund!!!

Ganz liebe Grüße aus dem Siegerland senden Euch Tabea und die komplette Familie Weber

Bitte nicht die Frisur unserer Großen beachten. Morgen ist Frisörtermin!!

Sonntag, 26. Mai 2019 17:46
Christel Bauer

Hallo Frau Brendemühl-Kappler,

viele Grüße und herzlichen Glückwunsch zum 3. Geburtstag an die

T-Wurf-Geschwister von Skip (Tango) und Familie!

Samstag, 04. Mai 2019 21:02
Anke Kaufmann

Liebe Andrea.

Die K's sind 1 Jahr geworden - herzlichen Glückwunsch an alle!

Kosmo geht es gut. Er ist bei ca. 43 cm und ca. 9,5 kg "stehen geblieben". Damit ist er zwar klein, aber er hat ordentlich Pfeffer im Hintern! In der Hundeschule macht er die Hundekollegen bei der Spielerunde regelmäßig platt. Wenn er die Geschwindigkeit raus nimmt und so tut, als ob der Kollege ihn gleich einholen kann (dazu zieht er immer den Hintern etwas ein) und dann nochmal das Tempo anzieht - zum Schreien komisch!! Er ist leider immer noch ziemlich distanzlos gegenüber Menschen und anderen Hunden (im Sinne von: ich bin toll, ihr seid toll - wir haben uns alle lieb ...), aber wir arbeiten weiter fleißig daran. Neuem ist er meistens sehr schnell aufgeschlossen und wenn ich ihn mir so ansehe: ein gut gelaunter und ich sage mal glücklicher Hund. Mittlerweile ist er auch schon etwas ruhiger - also weniger aufgedreht - als zu Beginn. Tja, die Reife des Erwachsenwerdens! Ich freue mich auf seine weitere Entwicklung.

Herzliche Grüße von uns beiden.

 

PS: Boah, ob ich das jemals mit der richtigen Ausrichtung der Bilder hinbekommen werde ...

Sonntag, 14. April 2019 18:19
Yasmin

Hallo Anke, 

Wenn ich die Beschreibung lese muss ich gleich an Yonte denken.... nach dem ich geguckt habe ist es auch kein Wunder.... Yonte hat die gleichen Eltern... 

Dann könnte das mit dem ruhiger werden noch 1Jahr dauern und mit dem, distanzlos noch mehr... da üben wir heute noch dran... bin ich froh das er ein Pudel ist und jeder ihn auch toll findet und kein Rottweiler oder so... 

 

P.s.: Ich kann das mit den Fotos auch nicht... 

 

 

Dienstag, 07. Mai 2019 11:20
Powered by JoomVita VitaBook
   

ältere Nachrichten  


   
© Bunte Pudel seit 1986