Die Gene:

A - Serie (Locus A)
Weiße Pudel können in dieser Serie alle möglichen Allele und Genkombinationen haben. Also As, ay, aw, at. Das ist niemals sichtbar.

B - Serie (Locus B)
Auch hier besteht die Möglichkeit für BB (schwarz) oder Bb (schwarz, Träger für braun) und bb (braun).

C - Serie (Locus C)
Das alles ist möglich: CC, Ccch und cchcch. Es ist nicht sichtbar. Wahrscheinlich CC.

D - Serie (Locus D)
Wahrscheinlich sind sie wie alle Pudel hier DD.

E - Serie (Locus E)
Hier sind alle weißen Pudel ee.

G - Serie (Locus G)
Wahrscheinlich sind sie gg, aber auch G ist möglich. Es ist nicht sichtbar.

K - Serie (Locus K)
weiße Pudel sind KK, sie können aber auch Kky oder kyky sein

M Serie (Locus M)
weiße Pudel sind mm.

S - Serie (Locus S)
Alle Kombinationen sind möglich: SS, Ssp, Ssi.

T - Serie (Locus T)
Wieder nicht sichtbar. Es ist eigentlich unerheblich, ob der Hund TT, Tt oder tt ist.

V - Serie (Locus V)
Weiße Pudel hellen durch "Vergrauen" auf, also sollten sie vv sein. Vv ergäbe einen creamfarbigen weißen.

Die Genkombination:

Wir können folgende Formeln für den weißen Pudel aufstellen:

A (alle Kobinationen möglich) / BB oder Bb oder bb / CC oder Ccch oder cchcch / DD / ee / gg oder Gg oder GG / mm / S (alle Kombinationen möglich) / T (alle Kombinationen möglich) / vv

Sie können Träger von folgenden Genen sein, welche bei bestimmten Kombinationen zu Fehlfarben führen würden:

Scheckung = Si oder Spi
G = für die Ergrauung, mit Schwarz verpaart werden blue oder silber geboren
Sable = ay
Brindle = ebr

   
© Bunte Pudel seit 1986