• blataundharlekin
  • boncgji23.02.14011
  • boncgji23.02.14016
  • boncgji23.0214007
  • bongji03.03.14041
  • bongji03.03.14043
  • bongji0627.03.14
  • bongji16514
  • bongji20141jahr192
  • bongji20141jahr193
  • bongji20141jahr194
  • bongji20141jahralt188
  • bongji2064
  • bongji26.03.2014030
  • bongji26.03.2014045
  • bongji27.03.14
  • bongjiam16514
  • bongjiapril151
  • bongjiapril1512
  • bongjiapril154
  • bongjiapril157
  • bongjibeimfrisr
  • bongjiderrick
  • bongjiinpose
  • bongjimai15
  • bongjimai151
  • bongjimai152
  • bongjimai159
  • bongjimitderrick
  • bongjiundderrick1
  • bongjizurechgemacht
  • dasliebespaar
  • nochmalinpose
  • pudelmania
  • vorpudelmania

Hallo liebe Andrea
Oh, ja das arme Baby. Nun, unterdessen fühlt sie sich schon ganz fest an uns gebunden und schon wieder „pudelwohl".
Das ist heute Morgen in der Welpenspielgruppe ersichtlich geworden. Wenn wir sie rufen oder sie abrufen kommt sie wie eine „Kugel zum Rohr" raus. Sie war in der Jüngstengruppe etwas zu forsch und hat den Welpen die kleiner aber nicht jüngern Hundis ganz schön zugesetzt. Sie ist nämlich in dieser Gruppe die Jüngste gewesen. Als sie dann nicht aufhörte zuzubeissen und auf die Kleinen zuspringen durften wir die Gruppe wechseln. In der höheren Klasse hat sie sich sichtlich wohlgefühlt und hat mit den anderen schön gespielt. In dieser matschigen Wiese sind die Babys wie zugemauert gewesen und wir haben sie das erste mal etwas abgeduscht. Ich denke sie hat es bei Ihnen auch schon kennengelernt, denn sie hat sehr schön stillgehalten. Auch mit dem Föhnen und Bürsten stand sie so schön still. Ganz entspannt liegt sie nun auf einer weichen Decke im Wintergarten und schläft den "Schlaf des Gerechten".
Ans Autofahren hat sie sich jetzt gut gewöhnt. Wir haben es in ganz kleinen Schrittchen aufgebaut, ich habe Bongji ein wenig in der Box gefüttert, sie hat sich hingelegt, dann nahm ich die Kleine wieder raus und wir gingen zurück ins Haus. Nächstes Mal sind wir mit ihr auf die andere Seite gefahren und wieder zurück und wieder raus. Jedes Mal dann ein bisschen weiter gefahren. Nun liegt sie ganz ruhig in der Box und erbricht auch nicht mehr. Bongji tut mir heute noch leid, wenn ich an diesen ersten Tag denke.
In der Nacht schläft sie noch nicht durch. 2 Mal gehen wir nach draussen um Pipi zu machen. Nachher schläft sie wieder entspannt ein. Vieles ist noch neu für sie und so hat sie viel zu tun, um alles auszukundschaften. Sie ist so ein fröhliches Mädchen und wir könnten jetzt schon nicht mehr ohne sie sein.
Eine schöne Woche wünschen Ihnen
Ursula, Kurt und Bongji

 

Hallo liebe Andrea
Gestern hat Bongji die zweite Welpenspielstunde absolviert. Sie hat wieder wie das erste Mal so richtig rumgetollt. Aber bei der Übung: die Leiterin hält die Hundis bei sich, während wir uns hinter einem Holzstoss versteckten. Die Leiterin lässt den Hund laufen und Bongji ist wie eine Rakete zu uns gerannt ohne dass wir gerufen haben. Dies zeigt, dass sie also schon ganz schön eine echte Beziehung zu uns aufgebaut hat. Als sie zu arg von drei etwas älteren Hundis bedrängt wurde, suchte sie auch sofort bei uns Schutz.
Wir stellen Ihnen gerne unsere quirlige Prinzessin vor bei Ihrer kurzen Siesta. An der Leine läuft sie immer noch nicht gerne, so gibt es jeden Tag eine kurze Strecke mit „Leinenlaufen" üben. Wir wohnen ja an einer ziemlich befahrenen Strasse, wo sie nicht drum herum kommt nur an der Leine zu gehen. Auch das Heranrufen mag sie nicht so nur mit der Pfeife klappt es meistens.
So nun genug Neues von unserem Schatzi. Wir melden uns wieder.
Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
Ursula

 

Hallo liebe Andrea
Hallo ich bin es Bongji von Kloten. Viele Grüsse auch an meine Mama Moja und meinen Papa Simon.
Es geht mir hier sehr gut. Bei uns ist immer etwas los. Inzwischen laufe ich top an der Leine und mache auch schon Sitz und Platz. Dafür werde ich ganz toll gelobt. Jeden Sonntag morgen gehe ich in die Welpenschule und in 2 Wochen darf ich dann auch schon in die Junghundeschule gehen. Ich bin gespannt wie dann das funktioniert. Bis zu dieser Zeit bin ich dann auch kein Baby mehr. Meine Beine sind schon mega lang. Ich messe ja auch schon 43 cm und auf die Waage bringe ich schon 10.5 Kg. Ganz schön gross, meine ich. Mein Frauchen hat mit mir auch schon angefangen zu „klickern". Das mag ich gern und bin ganz gespannt was es da noch allerlei Lustiges zum lernen gibt. „Pfoti geben" klappt auch schon ganz gut. Nicht immer aber immer öfter. Nur meine Menschen mögen gar nicht, dass ich die vielen interessanten Dinge auf dem Boden in den Mund nehme und manchmal auch fresse. Das verstehe ich dann nicht immer und so gibt es manchmal auch ein heftiges „Nein" zu hören. So dass ich die Dinger manchmal wieder ausspucke aber manchmal auch schnell runter schlucke. Ich begreife noch nicht recht warum ich dies nicht soll.
Jetzt erzähle ich euch noch vom letzten Freitag. Ich durfte das erste Mal zum Frisör gehen. Das war ganz lustig, denn ich durfte die ganze Zeit an einer Tube für Hunde schlecken. So ging die Zeit schnell vorbei und die Tante Friseurin konnte mich schnell zur Miss Bongji küren. Nachher durfte ich lange und ausgiebig mit ihren 4 Grosspudeln herumtollen. Tja das war purer Spass. Den jungen Harlekin Rüden mochte ich besonders gern und auch er hatte Freude an mir. Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Mal. Auf den Fotos die mein Frauchen mitsendet seht ihr mich vor und nachdem ich verschönert wurde. So, jetzt geht es dann bald wieder auf den Abendspaziergang mit dem Herrchen wo ich mich meistens mit anderen Hundis treffe und spielen darf.
Ganz herzliche Grüsse auch von meinen Menschen
Bongji (April 2014)

 

Hallo liebe Andrea!
Hallo, Bongji meldet sich!
Ich habe heute etwas ganz Interessantes zu berichten. Wenn Sie das angefügte Video öffnen; was sehen Sie da. Ja, es ist meine Schwester B.J und ich. Ihr Herrchen und B.J. haben uns besucht. Das war wirklich toll. Wir haben im Garten miteinander gespielt. Die etwas Grössere, Hellere bin ich. B.J. hat aber auch ganz taff mit mir herumgebalgt. Die beiden Herrchen sind dann bald mit uns auf das Flughafen Areal gefahren. Dort hatten wir dann einander noch viel zu erzählen gehabt und konnten auch wieder herumtollen. Auch die zwei Chefs haben sich mächtig stolz über uns unterhalten. Am Abend war ich dann ganz geschafft. In ein paar Wochen werden wir das Ganze wiederholen, dann gehen wir dann zu B.J. nach Hause.
Dort, beim Flughafen gibt es ein Bächlein. Das habe ich schon ausprobiert. Ich gehe zwar nur bis zu den Beinchen ins Wasser, aber es ist auch herrlich ins Wasser zu beissen und nachher in der Wiese herum zu rennen. Zu Hause werde ich dann im Trog an den Beinen und manchmal auch am Bäuchlein gewaschen. Das liebe ich nicht so gern. Ich versuche mich dann noch mehr zu trocknen, indem ich ganz schnell hin und her „wetze", was für meine Menschen ziemlich bescheuert aussieht. Sie lachen dann bis ich mich etwas beruhigt habe.
Mein Frauchen barft mich immer noch, darüber bin ich sehr froh, auch wenn ich manchmal etwas dünne Würstchen mache. Meine Menschen loben mich immer ganz toll, wenn ich etwas gut mache. Ich lasse nun auf ein „AUS" sogar öfters das Zeugs, das ich finde, aus dem Maul raus. Wenn ich ein Loch pudle im Garten, was ich nicht darf, gehorche ich nun meistens schneller. Ich weiss es schon dass ich das nicht machen soll, aber es ist auch schwer damit aufzuhören.
Übrigens meine Menschen erzählen nur Gutes über mich und dass ich Ihr Leben sehr bereichere. Das schmeichelt mir natürlich ganz fest. Sie sagen mir auch, dass Sie sich ein Leben ohne mich nicht mehr vorstellen könnten. Ich beschenke Sie dann auch mit viel Schmusereien und Spielchen.
Wir lesen viel in Ihrer HP, es ist immer viel Interessantes dabei. Nun wünschen wir Ihnen alles Gute und dass alles gut geht, für die zu erwartenden Osterhäschen.
Viele Grüsse von Bongji, melde mich später wieder!
Herzliche Grüsse auch von Ursula und Kurt


Das Video ist HIER zu sehen!    
    


Hallo liebe Andrea
Da bin ich wieder die Bongji. Seit dem letzten Mal ist arg viel Zeit vergangen, so melde ich mich heute.
Ich bin schon ganz gross geworden, 53 cm hoch und ca. 16.5 Kg schwer. Meine Menschen sagen ich sei mittlerweile schon ein richtiger Hund, aber immer noch ein ganz quirliger Wirbelwind. Wenn ich mit anderen Hunden spielen kann, bin ich in meinem Element. Gestern haben wir die Tochter von meinem Frauchen besucht. Ihre Familie besteht aus Mann, Töchterlein und 3 Hundejungs. Mit dem 11 Monate altem Sheltie habe ich wirklich den ganzen Tag in der Wiese gebalgt und gerannt. Nur manchmal hat er fast nicht mehr aufgehört an meinem Hinterteil zu riechen und sogar auf mich raufzusteigen. Ich fragte mich ob ich so richtig gut rieche, weil ich vielleicht, wie die Menschen sagen, schon bald läufig werde. Aber den ganzen Tag so spielen war schon ein Gaudi. In dieser Nacht habe ich dann tief und fest und lange geschlafen. Wissen sie liebe Andrea, ich kann nun ganz gut bis ca. 8 Uhr durchschlafen.
Im Junghundekurs geht es auch jedes mal besser. Mein Herrchen und mein Frauchen sagen, ich folge schon ganz gut. Die verschiedenen Übungen machen mir auch Spass, darum höre ich gut auf die Befehle der Beiden. He, ich bin aber sowieso die Beste in der Gruppe.
Vor ein paar Tagen durfte ich wieder zu meiner Frisörin. Auf den Fotos sieht man, dass ich eine ganz „Schöne" geworden bin. Meine Menschen sagen, dass ich nun sehr nach meinem Papa Simon komme. Evi Künzi die Frisörin ist ganz hingerissen von mir. Sie hat auch alle die wunderschönen Fotos gemacht. Sie sagt, dass ich eine tolle Figur und lange Ohren habe und deshalb wollen sie mich im Sept. ausstellen. In der Schweiz gibt es eine Ausstellung nur für Pudel. Der Pudelverein ist bestrebt die Blatas- und Harlekinpudel besser bekannt zu machen, damit sie auch bald in der Schweiz anerkannt werden. So hoffe ich mit meiner Wenigkeit etwas dazutun zu können. Ich habe auch schon einen Freund. Ja, es ist Derrick, der Harlekin Grosspudel vom Hundesalon. Wir hatten, zwischen dem Scheren und Baden mächtig Spass, so ging diese Prozedur ganz schnell vorbei und ich habe auch schön stillgehalten. Es tat ja gar nicht weh und ich erinnerte mich auch wieder an das erste Mal bei Ihnen. Übrigens habe ich bald schon alle zweiten Zähne. Sie kommen alle richtig und sind ganz schön gross. Während dem Zahnen musste ich manchmal ein bisschen wimmern, es hat ja auch ein bisschen weh getan, aber bald ist es vorbei und ich kann die neuen Zähne sehr gut gebrauchen für das Kauen von Kalbsknochen und Karkassen. Dass ich jetzt nur noch 2 Mal Essen bekomme, muss ich mich erst noch gewöhnen. Wenn ich dann am Abend das leckere BARF-Menü erhalte, bin ich ganz zufrieden. Ich bin auch immer artig und schlecke den Napf bis aufs letzte Krümelchen lehr.
Bis zum nächsten Mal sage ich Ihnen ganz toll tschüss. Auch von meinen Meistern die herzlichsten Grüsse und immer wieder vielen, vielen Dank für unser Bongji.
Aus Kloten
Ursula, Kurt und Bongji (Mai 2014)

   
© Bunte Pudel seit 1986